Header Graphic
 

Was ist Früchtefasten?

Das Früchtefasten ist wie das Obstfasten ist eine modifizierte Form des Fastens, denn man darf bis zu fünf Portionen frische Früchte und Obst oder leicht gedünstetes Gemüse zu sich nehmen.

Fasten ist weniger zum Abnehmen geeignet und gedacht, sondern vielmehr als Heilfasten dient es der Regenerierung und Genesung des Körpers.

Ungesunde Ernährung, fehlende Bewegung und schlechte Umweltbedingungen erhöhen die gesundheitlichen Risiken. Zeitlebens legt der Körper, nennen wir es Mülleimer an, die von Zeit zu Zeit geleert werden wollen.

Eine zentrale Rolle spielt hier das Immunsystem und dieses soll beim Fasten gestärkt und stabilisiert werden. Der moderne Mensch von heute ist sauer, das Früchtefasten kann helfen den Säure-Basenhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Entschlacken und Entgiften ist das zentrale Thema jedes Fastens.

Das Früchtefasten ist für Menschen gedacht, die befürchten nicht genug Durchhaltevermögen für totales Fasten zu haben, oder deren Konstitution es nicht erlaubt und die nicht ganz auf feste Nahrung verzichten möchten. Dies hat den Vorteil, dass das Einhalten von Mahlzeiten den gewohnten Tagesablauf gewährleistet.

Der Nachteil ist, dass eventuell bestehende Mykosen (Darmpilze) weiter genährt werden, da der Pilz auch weiterhin mit dem Fruchtzucker gefüttert wird.

Verbreitet und teilweise unentdeckt oder maskiert sind Nahrungsunverträglichkeiten und Allergien. Erdbeeren und Tomaten können Histamin direkt freisetzen, und auch Zitrusfrüchte gehören zu den Allergieauslösern. Manchmal besteht auch eine versteckte Fructoseunverträglichkeit.

Da die Allergene nicht gemieden werden und die Ausscheidungsorgane nur bedingt angekurbelt werden, bietet das Früchtefasten nicht die optimalen Bedingungen und den Rahmen einer totalen bzw. Wasser und Tee-Fastenkur. Symptome und diffuse Beschwerden können unter Umständen weiter bestehen bleiben und die Ursache bleibt unentdeckt.

Früchtefasten hat aber auch eine psychische Komponente, es stärkt das Selbstbewusstsein, das Durchhaltevermögen und trainiert die Disziplin. Gewicht kann reduziert werden und ein Gefühl der Leichtigkeit, Antriebssteigerung und Gemütsaufhellung können nette Nebeneffekte sein.

Über die Dauer einer Fastenkur gibt es unterschiedliche Meinungen, Fastenanfänger sollten eine Woche nicht überschreiten.